Therapiekreisel

therapiekreisel

Therapiekreisel werden häufig mit einem Balance Board verwechselt. Die Ähnlichkeit ist aber auch sehr hoch. Genauso wie bei einem Balance Board ist der Therapiekreisel rund und erhält seine Instabilität durch einen halbkugelförmigen Standfuß. Jedoch wirkt sich diese nicht so extrem aus. In erster Linie soll der Therapiekreisel für die Rehabilitation des Gleichgewichtssinns oder Stärkung der Innenmuskulatur dienen. Auf Grund der erhöhten Sicherheit kann das auch für ältere Personen ein absolut nutzvoller Trainingshelfer sein.

Meister Therapiekreisel Einsatz bei Verletzungen mit Rehabilitationstraining

Die meisten Anwendungsgebiete sind Verletzungen des Sprunggelenks oder im Knie wie zum Beispiel ein Kreuzbandriss. Nach einer Pause zum Erhohlen des Unfalls oder der OP kann im Regelfall ab der 6. Woche mit dem sportlichen Aufbautraining begonnen werden. Bei eine sehr starken Verletzung kann es auch üblich sein den Therapiekreisel im Schwimmbad zur Wassergymnastik zu verwenden. Durch die Auftreibende Kraft des Wassers wird der Balanceakt zu Beginn deutlich vereinfacht und das Risiko einer erneuten Verletzung ist nahezu ausgeschlossen. Zudem ergeben sich ganz neue Übungen, welche außerhalb des Wassers nicht möglich wären.

Im Mittelpunkt der 6. und 7. Woche liegt vor allem die neuromuskulären Stabilisierung des betroffenen Bereichs. Zunehmend bekommt man wieder ein gutes Gefühl und kann neben Basis-Übungen eitere intensivere Trainingsabläufe mit Hilfe des Therapiekreisels gestalten. So kann zum Beispiel der Balancierkreisel, wie im nachfolgenden Video, auch umgekehrt verwendet werden. So steht man direkt auf der Gummikugel und kann die Intensität des Trainings verstärken.

Neben dem Krafttraining in der 7. und 8. Woche kann zur Verbesserung der Koordination auch der Schritt zum Balance Board erfolgen. Da gestärkte Muskelpartien nicht ohne die Koordination und voll funktionstüchtige Nervenarbeit wirksam sind, muss stätig das Stabilitätstraining beziehungsweise Koordinationstrianing unterstützen. Dies gilt nicht nur bei der Reha, sondern ist auch für aktive Sportler ein essenzielles Training.

Zusammengefasst ist ein Therapiekreisel ein stabileres Balance Board mit einem abwechslungsreichen Einsatzgebiet um gezielte Muskelgruppen schonend aufzubauen und die Koordination zwischen Kopf und Muskel wieder herzustellen. Das mehr an Stabilität macht es aber auch für Rentner oder Kinder interessant. Für das aktive Koordinationstraining zuhause sollte man jedoch eher zu einem Balance Board greifen.  Bei Interesse an den aktuellen Bestsellern und gefragtesten Theraphiekreiseln können sich sich hier informieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar