POWRX Balance Board

powrx-balance-board

 robuste Verarbeitung

 sehr günstiger Preis

 stabiler Stand

hochwertiges Material

keine Zusatzfunktionen

Fitness, Gleichgewicht und Koordination – diese drei Punkte sollten in jedem Training enthalten sein. Ein Balance Board ist hierfür das Übungsgerät, welches alles gleichzeitig trainiert und dazu noch sehr erschwinglich ist. Besonders das POWRX Balance Board macht den Einstieg sehr leicht und ist dabei schonend zum Geldbeutel. Einfach für Beginner und dennoch auch für Fortgeschrittene Anwender ein herausforderndes Sportgerät.

Alle Funktionen, Informationen und wie uns das POWRX Balance Board überzeugt hat, finden Sie im folgenden Testbericht. Vorab sei gesagt, das uns dieses Balance Board sehr gut gefallen hat und es auf Anhieb in die Top 3 geschafft hat.

POWRX Balance Board Test

powrx-balance-board-kugel

Auf den ersten Blick sieht das Board sehr hochwertig aus. Es ist komplett aus Holz hergestellt und kreisrund. Es wird dabei in zwei verschiedenen Größen angeboten. Die kleine Version hat einen Durchmesser von 45cm, der große Bruder kommt mit fünf Zentimeter auf 50cm im Durchmesser. Preislich sind beide Varianten nur etwa 5 Euro auseinander.

Wir würden bei einer Körpergröße von über 1,75 Meter zu dem größeren Modell raten, um eine entspannter Position zu erlangen. Die Höhe bei der horizontalen Lage beträgt etwa 8 cm und ist damit im perfekten Ausgleich zwischen Anspruch und Sicherheit.

Ein weiterer Punkt beim Thema Sicherheit ist die Anti-Rutsch-Beschichtung auf der Oberfläche. Diese besteht aus Gummi und hat ein kleines fast unscheinbares Profil, welches aber sehr guten Halt auf dem Balancierbrett gibt. Die gute Verarbeitung macht sich auch in der zugelassenen Gesamtbelastung bemerkbar. Satte 150 Kilogramm hält das nur 1,5cm dicke Brett aus. Damit kann das Balance Board für die gesamte Familie eingesetzt werden und eignet sich hervorragend für Rehabetriebe oder Fitnessstudios.

Den Balancierakt nimmt man auf einer halbrunden Holzkugel vor. Je nach Untergrund kann man hier die Schwierigkeiten variieren. Je weicher der Boden, desto einfacher wird das Ausgleichen. Zu Beginn empfiehlt es sich vielleicht noch einen Stuhl als Stütze zu verwenden und ein gutes Gefühl zu erarbeiten.

Eine Unterlage wäre wohl für dieses Balance Board optional noch sehr hilfreich. Die massive Holzkugel kann bei Belastung leicht kleine Dellen im Holzboden oder Teppich hinterlassen. Wir empfehlen hier einfach eine kleine Matte oder Teppich als Unterlage zu verwenden, um schonend zum Boden zu sein und ein Wegrutschen zu verhindern.

Funktionalität und Verarbeitung

Die verwendeten Materialien aus hochwertigen MDF-Holzplattenspan sind nahezu unzerstörbar und machen sehr viel mit. Auch ist die Halbkugel professionell mit dem Brett verbunden, so dass hier zu keinem Ablösen oder Verrutschen kommt.

Weitere Funktionen wie eine Vorrichtung zur eindimensionalen Balance ist beim POWRX Balance Board nicht gegeben. Was aber bei dem günstigen Preis von unter 40 Euro für ein Produkt komplett aus Holz in Ordnung geht. Alle wichtigen Übungen können ausgeführt werden und der entsprechende Trainingserfolg stellt sich schnell ein.

  • Stabilität
  • 9.0
  • Verarbeitung
  • 9.4
  • Funktionalität
  • 8.9
  • Preis/Leistung
  • 9.6

 

Gesamtergebnis:

Das POWRX Balance Board ist noch relativ neu in diesem Segment. Es konnte uns aber sehr schnell durch die tadellose Verarbeitung und stabile Beschaffenheit überzeugen. Das Training mit diesem Modell würden wir eher Personen empfehlen, welche bereits etwas Erfahrung mit Balancierbrettern haben, da der kleine Radius der Kugel doch den Schwierigkeitsgrad anhebt. Alternativ kann man mit einem Stuhl oder Tisch zum Abstützen aber schnell seine Fähigkeiten verbessern und wird noch lange an diesem Balance Board seine Freude haben.

Das hochwertige und dabei sehr erschwingliche Balance Board hat es daher auf unseren verdienten zweiten Platz zusammen mit dem Bad Company Deluxe Balance Board geschafft. Das POWRX bietet zwar weniger Funktionen ist aber dafür weitaus günstiger.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar